Der Black Friday Sale 2014 präsentiert sich vielfältig


Der Black Friday 2014 steht bereits in den Startlöchern und die Experten sind sich einig: Fashion- und Elektroartikel dürften bei den Kunden ganz hoch im Kurs stehen und erneut werden riesige Umsätze erwartet. Ohnehin bauen viele Händler auf die Vorweihnachtszeit. In dieser Zeit lassen sich die meisten Waren verkaufen und der Blackfriday Sale bietet den Kunden eine zusätzliche Chance. So kommen die Shoppingfans in den Genuss von satten Rabatten und schon allein deshalb lohnt sich der Einkauf im Netz. Ohnehin stellt das Internet inzwischen die wichtigste Verkaufsplattform dar und Millionen Deutsche nutzen diese Möglichkeiten. Bereits im Jahr 2013 gehörten der November und der Dezember zu den umsatzstärksten Monaten des Jahres. Mehr als zehn Milliarden Euro wurden in den Onlineshops umgesetzt und Konrad Kreid, Initiator des Blackfridaysale, erwartet auch heuer neue Rekorde. Durchschnittlich 202 Euro gab jeder Onlineshopper 2013 beim Black Friday Sale aus. Bei Stardesignerin Lena Hoschek übertraf der Black Friday Ausverkauf alle Erwartungen. So durfte sich Lena Hoschek am schwarzen Freitag über einen ganzen Monatsumsatz freuen.

Der Black Friday setzt immer wieder Trends und nimmt im Onlinehandel inzwischen einen sehr hohen Stellenwert ein. Aktuelle Entwicklungen werden durch den Blackfriday auf eindrucksvolle Art und Weise dargestellt. 2013 war es die Kategorie Mode, welche mit rund 48 Prozent die meisten Klicks erhielt. Auf dem zweiten Platz war mit 26 Prozent die Kategorie Elektronik zu finden. Auch für die Bereiche Beauty (zehn Prozent), Kinder (sechs Prozent), Wohnen (vier Prozent) und Reisen (zwei Prozent) lohnte sich der Blackfriday. Der Warenkorbwert in der Kategorie Reise betrug im Schnitt 1.172 Euro und belegte damit den ersten Platz. Bei der Elektronik waren es 278 Euro, was am Ende auch den höchsten Umsatz am Black Friday bedeutete. Die Fashionartikel wurden zwar am meisten betrachtet, der durchschnittliche Umsatz wurde hier aber lediglich mit 89 Euro beziffert. Großen Anklang fanden Artikel im Bereich Wohnen (157 Euro) und Kinder (134 Euro). Auch die Kategorie Beauty (59 Euro) musste sich bei den Black Friday Deals nicht verstecken.

Man darf gespannt sein, welche Artikel die Kunden beim Blackfridaysale 2014 bevorzugen. Kreid erwartet beim Black Friday Sale 2014 eine ähnliche Entwicklung, wie im Jahr 2013. Elektroartikel werden laut seiner Prognose noch mehr zulegen und mancher gute Black Friday Deal lässt sich hier erzielen. Neue Smartphone stehen ganz oben auf der Wunschliste, aber auch Konsolen oder Tablet PC`s sind gefragt. So lassen sich beim Black Friday Sale 2014 wiederum aktuelle Shoppingtrends erkennen. Rund drei Millionen Kunden werden zum Blackfridaysale am 27. November 2014 erwartet. Bekannte Shops, wie zum Beispiel Sony, Douglas, Fashion ID, Cadenzza, HP oder Weltbild sind dann selbstverständlich wieder mit von der Partie.

Nach oben