Weihnachtsgeschäft 2014: Experten helfen Onlinehändlern

Geschenk 1

Das Weihnachtsgeschäft 2014 rückt heran und wieder stehen stehen Sie als Onlinehändler vor der Frage, wie Sie sich in der bunten Angebotsvielfalt gegenüber der Konkurrenz profilieren können. Das Prinzip Black Friday bietet tolle Rabattaktionen und lockt immer mehr Menschen aus den Ladengeschäften vor den heimischen Bildschirm. Der Black Friday 2014 wird keine Ausnahme machen. Über zehn Milliarden Euro gingen 2013 zur Weihnachtszeit über die virtuellen Ladentische, fast 24 Prozent mehr als 2012. Dabei besitzt der Blackfriday eine Schlüsselrolle. Hinter diesem unglaublichen Erfolgsmodell steht ein qualifiziertes Team, das Ihnen acht wertvolle Tipps für mehr Erfolgschancen bietet.

1. Ob wir es wollen oder nicht: Weihnachten beginnt heutzutage am 1. September. Wer mitmischen will, sollte von Süßigkeiten über Verpackungsmaterial bis zu Dekorationen alle Vorräte präsentieren. Nur mit breiter Werbebrust erzielt man gute Gewinne, auch am Blackfriday.

2. SEO sollten Sie für Ihre Internetseiten immer auf dem Laufenden halten. Ganz besonders gilt dies in den wichtigen Verkaufswochen vor Weihnachten und für Aktionen wie den Blackfridaysale.

3. Kennen Sie Ihre Topseller? Wenn nicht, wird ein Update nicht erst zum Blackfridaysale 2014 nötig. Vielleicht stehen Nischenprodukte und Ladenhüter viel zu weit vorn, wenn Kunden am Black Friday Sale auf Ihren Seiten unterwegs sind.

4. Der Black Friday Sale 2014 ist wie immer eine Großaktion des deutschen E-Commerce. Wer sich gut platziert, wird gesehen und kann auf sicheren Wegen Superergebnisse einfahren. Es ist schlicht kaufmännische Klugheit, an diesem schwarzen Freitag dabei zu sein.

5. Der Black Friday Deal ist nur eine Möglichkeit, Kunden bedarfsgerecht abzuholen. Kreieren Sie beispielsweise Adventskalender mit Geschenktürchen und tolle Tagesattraktionen für Schnäppchenjäger.

6. Perfekte Terminlieferung, sichere Zahlungskonditionen, problemlose Umtäusche und ein zuverlässiger Ansprechpartner sind Servicestandard. Der Großumsatz des Black Friday Deals sollte nicht an solchen Details scheitern, weil Käufer lieber wechseln.

7. Dazu gehören weitere professionelle Kleinigkeiten: Jeder Kunde will beispielsweise eine Bestellbestätigung und Versandinformationen erhalten, erst recht an intensiven Einkaufstagen wie dem Black Friday Ausverkauf. Und wie steht es um Ihre FAQ? Wenn hier bisher nicht viel vorhanden ist, bietet sich jetzt eine gute Gelegenheit, den Shop für die Kunden transparenter zu machen.

8. Bequemes Einkaufen auf mobilen Endgeräten ist heute selbstverständlich. Ein Onlineshop sollte Dateiformate anbieten, die auf Tablets und Smartphones komfortabel zu lesen sind. Hier wird auch zum Blackfriday Sale und von unterwegs gesurft. Sie erreichen dadurch weitere potenzielle Käufer.

Nutzen Sie den Weihnachtseinkauf und den Black Friday 2014, Ihren Shop attraktiv neu aufzustellen! Es lohnt sich.

Nach oben