News

  • Black Friday Sale 2014 als größtes Online Shopping Event in Deutschland

    black-friday-crowd

    Wegen des riesigen Zuspruchs bei den Shopping Fans im letzten Jahr erlebt der Black Friday Sale 2014 eine Neuauflage. Am 27. November reduzieren ab 19 Uhr zahlreiche Top-Händler, die beim Black Friday Ausverkauf mitmachen, ihre Preise um satte bis zu 90 Prozent. 24 Stunden lang haben Schnäppchenjäger die einmalige Gelegenheit, beim Blackfridaysale nach Herzenslust zu shoppen.

    Mit an Bord beim Black Friday 2014 sind neben anderen Adidas, Bench und Cadenzza, Asos, Bench und Fashion ID, dress-for-less, Peter Hahne und Jochen Schweizer, Lensbest, Sony und Weltbild, RWE Smarthome, mymuesli, TUI und viele andere. Damit für die Schnäppchen Shopper am Black Friday alles rund läuft, haben die Macher hinter dem Event ein paar heiße Tipps für alle Blackfriday Fans auf Lager. Diese Tipps gelten nicht nur für den großen Blackfriday Sale am 27. November, sondern für die gesamte Vorweihnachtszeit.

    1. Online Käufer sollten in der Hektik beim Blackfridaysale 2014 einen kühlen Kopf bewahren. Beim rasend schnellen Eintippen landet manchmal versehentlich Ware im Einkaufskorb, die dort gar nicht hingehört. Wichtig ist vor allem der letzte Bestellschritt vor dem eigentlichen Kauf. Jetzt ist jede einzelne Bestellung einschließlich anfallender Service-Gebühren und Versandkosten sowie der Gesamtwert beim Black Friday Deal letztmalig zu überprüfen. Korrekturen sind noch möglich und sollten genutzt werden.

    2. Viele Einkäufe beim Black Friday Sale 2014 sind als Geschenke gedacht. Die Umtauschquote ist hinterher entsprechend hoch. Innerhalb von vierzehn Tagen dürfen Waren vom Gesetz her an den Händler zurückgeschickt werden, Gründe müssen dabei nicht angegeben werden. Das sollte in den AGB stehen, daher kann ein Blick darauf auch in der Hektik des Blackfriday nicht schaden. Daran denken: Seit Juni 2014 gilt eine neue Verbraucherrechtlinie der EU, und Händler sind nicht mehr zur Übernahme der Versandkosten bei Rücksendung verpflichtet.

    3. Ob Schwarzer Freitag oder sonstige vorweihnachtliche Schnäppchenjagd: Sicherheit hat beim Online Shoppen oberste Priorität. Clevere Kunden kaufen nur in seriösen und geprüften Shops mit positiven Bewertungen ein. Die Zugangsdaten sollten absolut sicher sein, und unverschlüsselte Seiten und ungesicherte WLAN-Netze sind nicht nur beim Blackfridaysale zu meiden.

    4. Gerade in der Vorweihnachtszeit gilt: Rechtzeitig an die Bestellung der Geschenke denken. Vor allem Top Artikel wie Spielekonsolen, Smartphones und aktuelles Spielzeug geht nicht nur beim Black Friday Sale weg wie warme Semmeln. Abgesehen von den Black Friday Deals gilt für Weihnachtseinkäufe im Netz die Faustregel: Vier Wochen vor Heiligabend bestellen und so Enttäuschungen und Panik-Käufe vermeiden. Schlaue Shopper achten auf die Weihnachts-FAQs und Händlerkonditionen für einen termingenauen Versand zum Fest.

Nach oben